BusinessPartner PBS

Bechtle und Freudenberg IT kooperieren

  • 15.05.2013
  • Handel
  • Michael Smith

Bechtle und Freudenberg IT (FIT) haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Danach übernimmt Bechtle definierte Services für die IT-Arbeitsplätze der FIT im In- und Ausland sowie für Outsourcingprojekte von Kunden.

Der Vertrag gilt rückwirkend ab Januar und ist mit einer Laufzeit von fünf Jahren auf eine langfristige Zusammenarbeit ausgelegt. Beide Vertragspartner ergänzen mit der Partnerschaft ihr Leistungsspektrum für mittelständische Unternehmen.

Im Rahmen der Kooperation übernimmt Bechtle die Bereitstellung von Beschaffungsleistungen (Hard- und Software), End-User-Services, Wartungseinsätze, Projektleistungen sowie Onsite- und Field Services. Gleichzeitig richtet Bechtle ein flächendeckendes nationales und internationales Servicekonzept für Distributions- und Dienstleistungen rund um den IT-Arbeitsplatz ein. Im Gegenzug erweitert FIT das Portfolio von Bechtle im internationalen Data-Center-Bereich und durch SAP Services inklusive Hosting. Ziel der Partnerschaft ist es, gemeinsam mittelständische Geschäftskunden mit einer ganzheitlichen Lösung zu bedienen.

Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services, Bechtle AG (links) und Olaf Heyden, vormals CEO Freudenberg IT und Mitinitiator des Kooperationsvertrags.
Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services, Bechtle AG (links) und Olaf Heyden, vormals CEO Freudenberg IT und Mitinitiator des Kooperationsvertrags.

„Mit Bechtle haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur unser Portfolio ergänzt, sondern ebenso wie die FIT kunden- und qualitätsorientiert am Markt agiert“, erläutert Horst Reichardt, CEO der Freudenberg IT. Der Fokus auf den Mittelstand erleichtere zudem die gemeinsame Marktbearbeitung im Kontext von SAP-Hosting und -Management. Nicht zuletzt könne man zusätzliche Dienstleistungen erbringen und so die Marktposition als Full-Service IT-Dienstleister weiter ausbauen.

Beide Unternehmen legen Wert auf ein auf den Mittestand ausgerichtetes Service- und Betreuungskonzept. Entsprechende Prozesse und Steuerungsinstrumente wurden in den vergangenen zwölf Monaten etabliert und durch erste Pilotprojekte überprüft. Dazu gehören unter anderem ein durchgängig verzahnter Delivery-Prozess, eindeutige Kundenschnittstellen und eine zentrale Client-Betankung mit vernetzter Softwareverteilung.

„Der Kooperationsvertrag zeigt, wie die Stärken zweier Unternehmen zu einem attraktiven Lösungsangebot für Kunden führen. Wir nutzen Synergien und stellen mittelständischen Unternehmen ein einheitliches und umfassendes Servicekonzept zur Verfügung“, erklärt Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services bei Bechtle, für den die Art der Zusammenarbeit „ein Paradebeispiel moderner Leistungserbringung in der IT-Branche“ ist.

Kontakt: www.bechtle.com, www.freudenberg-it.com

Verwandte Themen
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter