BusinessPartner PBS

Weitere Interessenten an Kaufhof

  • 15.11.2011
  • Handel
  • Werner Stark

Auch der frühere Chef des Handelskonzerns Karstadt-Quelle, Wolfgang Urban, hat Interesse an einer Übernahme der Kauf- und Warenhauskette Kaufhof angemeldet.

Laut Urban stehen hinter der Interessentengruppe „große deutsche Unternehmerfamilien“, die mindestens 51 Prozent an Kaufhof übernehmen wollen. Urban hatte bis 2004 an der Spitze von Karstadt-Quelle gestanden, das später in Arcandor umbenannt wurde und 2009 in die Insolvenz gehen musste. Mit um die derzeit 139 Kaufhof-Filialen bieten zudem die österreichische Immobiliengruppe Signa, die von René Benko geführt wird, der Karstadt-Käufer Nicolas Berggruen sowie die spanische Handelsgruppe Corte Inglés. Nach Einschätzung der Kaufhof-Muttergesellschaft Metro sei vor Weihnachten nicht mit einem Besitzerwechsel zu rechnen.

Kontakt: www.kaufhof.de

Verwandte Themen
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter