BusinessPartner PBS

Karstadt mit Insolvenzplan

  • 16.03.2010
  • Handel
  • Jörg Müllers

Bis Ende April soll ein Investor für die angeschlagene Warenhauskette Karstadt gefunden sein. Derzeit laufen Verhandlungen mit sechs Interessenten. Ein Insolvenzplan soll das Überleben des Unternehmens sichern.

Die Gläubiger, die dem Plan noch zustimmen müssen, würden auf den Großteil ihrer Forderungen von rund 2,7 Milliarden Euro verzichten. Zuvor hatten Vermieter und Beschäftigte schon ihr Entgegenkommen signalisiert. Der Plan sieht unter anderem auch vor, dass 13 der verbliebenen rund 120 Filialen geschlossen werden.

Kontakt: www.karstadt.de

Verwandte Themen
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter