BusinessPartner PBS

Libro-Mutter interessiert sich für Weltbild-Filialen

  • 16.04.2014
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Die österreichische Management Trust Holding, Mutter der in Deutschland aktiven Handelsketten Libro, Pfennigpfeiffer und MäcGeiz, soll nach einem Medienbericht Interesse am Kauf der insolventen Weltbild haben.

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ in ihrer aktuellen Onlineausgabe meldet, habe der Gründer und Vorstand der MTH AG, Josef Taus, sein Interesse am Kauf des Verlags sowie der 220 Filialen von Weltbild bestätigt. In Österreich gehört Libro mit seinem Netz von 240 Standorten – sowie der Großhandelssparte Pagro – zu einem der führenden Anbieter in den Bereichen Papier- und Schreibwaren, Schule und Büro und vertreibt auch Technikprodukte sowie Musik und Filme. In Deutschland ist das Unternehmen über die MTH Retail Group Germany mit den Discount-Märkten Pfennigpfeiffer und MäcGeiz an mehr als 300 Standorten tätig. Auch die Marke Libro ist mittlerweile mit drei eigenen Märkten – in Berlin sowie zwei in Leipzig – aktiv, und soll weiter ausgebaut werden.

Die MTH AG, eine international tätige Gruppe mittelständischer Firmen, hat nach eigenen Angaben mit rund 5600 Mitarbeitern einen Konzernumsatz von rund 716 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2012/2013 erwirtschaftet. Zur Gruppe gehören Handelsunternehmen, aber auch Beteiligungen in den Bereichen Park- und Zutrittssysteme, Werkzeugmaschinenbau, Finanzbeteiligungen und Consulting.

Kontakt: www.libro.at; www.mth-gruppe.at

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter