BusinessPartner PBS

Bald 250 "Schreibwarenzeichen" im Einsatz

  • 16.06.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Der Bundesverband Bürowirtschaft (BBW); der die Verbreitung des neuen Branchenlogos steuert, erwartet, dass bis Ende des Monats eine neue Höchstmarke erreicht sein wird.

Seit dem Start der Kampagne im Mai des vergangenen Jahres haben bereits zahlreiche Fachhändler das Zeichen als Leuchttransparent an die Fassade montiert. Die Zahl der Nutzungsverträge liegt laut BBW-Info bereits über 250, da einige Händler weitere Verwendungsmöglichkeiten wie beispielsweise als Klebefolie auf Lieferwagen oder Schaufenster gefunden haben. Der BBW steht diesen Einsatzzwecken offen gegenüber, solange Farbe, Freistellfläche und der Themenbezug mit den Vorgaben übereinstimmen.

Rege Nachfrage gibt es für die Tüten mit dem Schreibwarenzeichen, die zu günstigen Preisen vom PBS-Großhandel bezogen werden könnnen. Initiator dieser Aktion ist Dieter Kaas von der Großhandelsverbundgruppe InterES. Auf der Jahrestagung der Händlergruppe Prisma am vergangenen Wochenende in Dresden war das Branchensignet ein zentrales Thema. BBW-Geschäftsführer Thomas Grothkopp stand dort an einem Infostand Rede und Antwort.

Kontakt: www.schreibwarenzeichen.de

Verwandte Themen
Ausschnitt der Homepage von Bürokavalier Werner Edelmann
Egropa gewinnt weiteres Mitglied weiter
Lutz Wenger
Lutz Wenger neu im Aufsichtsrat weiter
Jens Melzer, Geschäftsbereichsleiter Warengeschäft bei Soennecken
Soennecken erschließt neue Sortimente weiter
Immer wieder sind Informationen über den Verkauf von Staples öffentlich geworden: Mit Sycamore Partners sollen die Gespräche nun kurz vor einem Abschluss stehen.
Staples in Verkaufsgesprächen mit Sycamore? weiter
Technik-Themen im Fokus: reger Zuspruch bei der Ormanns-Hausmesse in Düsseldorf
Fachhändler Ormanns setzt auf Hausmessen weiter
Neben der Digitalisierung (66 Prozent) gehören auch die Suche nach geeigneten Mitarbeitern (55 Prozent) sowie hohe Ausgaben für Mieten zu den Herausforderungen für den Handel. (Grafik: Bitkom)
Digitalisierung ist die größte Herausforderung für Händler weiter