BusinessPartner PBS

Einzelhandel lehnt gesetzlichen Mindestlohn ab

Im Vorfeld der Beratung des Bundeskabinetts zur Einführung eines Mindestlohns haben sich der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels und der Handelsverband BAG gegen dessen Einführung ausgesprochen.

Die Entwürfe zur Novellierung des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes und des Mindestarbeitsbedingungengesetzes würden auf die Verstaatlichung der Lohnpolitik zielen. „Stimmt das Kabinett den Gesetzentwürfen des Bundesarbeitsministers zu, wären staatlichen Eingriffen in die Tarifpolitik Tür und Tor geöffnet. Die Tarifautonomie stünde vor dem Aus“, warnte Helmut Merkel, Präsident des Handelsverbands BAG. Der Einzelhandel lehne gesetzliche Mindestlöhne ab, bekräftigte Josef Sanktjohanser, Präsident des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE). „Im Einzelhandel gibt es einen Pilottarifabschluss. Das zeigt, dass die Tarifvertragsparteien in der Lage sind, selbst Lösungen zu finden.“

Kontakt: www.einzelhandel.de

Verwandte Themen
Lyreco, hier am Standort in Barsingenhausen, hat die besten Lieferanten ausgezeichnet.
Lyreco zeichnet Lieferanten aus weiter
Informierten auf der Paperworld in Frankfurt über die nächsten Schritte (v.l.): InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus; Cordula Adamek, Geschäftsführerin Kaut-Bullinger Büro-Systemhaus; Robert Brech, Geschäftsführer der Kaut-Bullinger Holding; Bernhard Gr
Umbau bei Kaut-Bullinger im Plan weiter
duo schreib & spiel erweitert die Geschäftsführung.
Gabriele Lubasch erweitert duo-Geschäftsführung weiter
Freuen sich über die erneute Auszeichnung (v.l.): die Streit-Mitarbeiter Simon Gewald (kaufm. Leiter), Julia Jawinski (Personal), Marc Fuchs (Leiter Business Unit Streit systec)
Streit erhält erneut Auszeichnung weiter
Computacenter Deutschland bleibt auf Kurs.
Computacenter steigert Umsatz und Gewinn in Deutschland weiter
Frank Eismann, Sprecher des Vorstands der winwin Office Network
winwin Office Network beteiligt sich an FCS Financial & Consulting Services weiter