BusinessPartner PBS

Einzelhandel lehnt gesetzlichen Mindestlohn ab

Im Vorfeld der Beratung des Bundeskabinetts zur Einführung eines Mindestlohns haben sich der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels und der Handelsverband BAG gegen dessen Einführung ausgesprochen.

Die Entwürfe zur Novellierung des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes und des Mindestarbeitsbedingungengesetzes würden auf die Verstaatlichung der Lohnpolitik zielen. „Stimmt das Kabinett den Gesetzentwürfen des Bundesarbeitsministers zu, wären staatlichen Eingriffen in die Tarifpolitik Tür und Tor geöffnet. Die Tarifautonomie stünde vor dem Aus“, warnte Helmut Merkel, Präsident des Handelsverbands BAG. Der Einzelhandel lehne gesetzliche Mindestlöhne ab, bekräftigte Josef Sanktjohanser, Präsident des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE). „Im Einzelhandel gibt es einen Pilottarifabschluss. Das zeigt, dass die Tarifvertragsparteien in der Lage sind, selbst Lösungen zu finden.“

Kontakt: www.einzelhandel.de

Verwandte Themen
Im neuen Conrad-B2B-Shop können die Kunden eigene Produktlisten direkt für die Bestellung hochladen oder per Voice Search passende Produkte suchen.
Conrad Business Supplies relauncht Marktplatz weiter
Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass Gruppe
Compass Gruppe mit starken Zahlen und neuem Mitglied weiter
Compass-Geschäftsführer Dirk Henniges
Compass Gruppe nutzt neue MDS-Software von perform IT weiter
Das Systemhaus jaka in Freiburg stellt sich personell neu auf.
Tim Haas steigt bei jaka ein weiter
In einem YouTube-Video erklärt BBV-Domke die wichtigsten Kriterien für die Auswahl von Frankiermaschinen.
BBV-Domke bietet „Frankiermaschinen-Guide“ weiter
Büromarkt Böttcher investiert in eine neue Kommissionierbühne.
Büromarkt Böttcher mit beeindruckendem Wachstum weiter