BusinessPartner PBS

Udo Bär wird Teil der BTI-Holding

  • 16.08.2010
  • Handel
  • Jörg Müllers

Der in Duisburg ansässige Spezialist für Büro- und Betriebseinrichtungen, Udo Bär, ist mit Wirkung zum 1. Juli an die BTI Holding GmbH verkauft worden.

Die BTI-Holding besteht nun aus den Unternehmen BTI, Krähe und Udo Bär und ist Teil der Berner Gruppe. Die Bär-Unternehmensgruppe wiederum setzt sich aus der Kernmarke Udo Bär sowie den Marken cash.de, händi, dem Partnerkonzept ORBIS und der E-Procurement-Lösung Boticor zusammen und verfügt zudem über Auslandsgesellschaften in Österreich, Schweiz, Niederlande und Frankreich. Das Hauptgeschäftsfeld der Bär-Gruppe ist vor allem der Handel mit MRO-Teilen, Produkten also, die im Gegensatz zu Fertigungsmaterialien nicht direkt in den Produktionsprozess einfließen, sondern bei Wartung und Reparatur zum Einsatz kommen oder für die allgemeine Betriebsführung benötigt werden. Das in Duisburg ansässige Handelsunternehmen für Büro- und Betriebseinrichtungen bietet nach eigenen Angaben rund 30 000 Katalogartikel vom Bürostuhl bis zum Palettenregal, die von rund 300 Herstellern stammen.

Kontakt: www.udobaer.de, www.bti.de

Verwandte Themen
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter