BusinessPartner PBS

Karstadt beschert Mutter Millionenverlust

  • 16.12.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Deutliche Einbußen bei der Warenhaustochter Karstadt und ein teurer Konzernumbau haben den Handels- und Tourismuskonzern Arcandor tief in die Verlustzone gedrückt.

Für das Geschäftsjahr 2007/08 stand unter dem Strich ein Verlust von knapp 746 Millionen Euro. Die Konzernführung zeigt sich dabei vor allem mit Karstadt "absolut unzufrieden", so die gestrige Mitteilung. Finanzvorstand Peter Diesch sprach von "einem eindeutigen Missmanagement bei den Kosten" und einer "verfehlten Rabattpolitik". Dies führte zu einem Einbruch des bereinigten Ebita binnen Jahresfrist von plus 147,7 Millionen Euro auf minus 4,2 Millionen Euro. Der Umsatz sank um 3,4 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro.

Inzwischen wurde das Karstadt-Management fast komplett ausgetauscht. Hoffnungsträger ist das Weihnachtsgeschäft, das gut angelaufen sei.

Kontakt: www.karstadt.de, www.arcandor.de

Verwandte Themen
Die Drogeriemarktkette dm meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/2017 steigende Umsätze. (Bild: dm)
Erfolgreiches Geschäftsjahr für dm weiter
Hockey auf Bürostühlen: Am 10 November geht es in der Halle 7 in Bremen bei den German Chair-Hockey Masters von BKE Fislage wieder zur Sache. Foto BKE Fislage
BKE Fislage lädt zu den siebten German Chair-Hockey Masters weiter
Die MTH Retail Group steigt mit dem Kauf der Office-World-Gruppe in den Schweizer Markt für Büroprodukte ein.
MTH Retail übernimmt Office World-Group weiter
bueroboss.de-Webshop-Startseite mit informativen Widgets und Kundenkonto (Bild: bueroboss.de)
Hohe Zustimmungswerte für bueroboss.de-Relaunch weiter
Dolph Westerbos
Dolph Westerbos wird CEO bei Staples in Europa weiter
Die Plate-Firmengruppe ist in Norddeutschland mit mehreren Standorten vertreten, und über den Außendienst in ganz Deutschland aktiv. (Grafik: Plate)
Plate wird Büroring-Mitglied weiter