BusinessPartner PBS

Harte Einschnitte bei Office Depot

  • 17.10.2014
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Office Depot will sein Europageschäft straffen und plant bis Ende 2016 annähernd 90 Millionen Dollar durch die Entlassung von 1100 Mitarbeitern zu sparen.

Office Depot wolle in Europa seine Wettbewerbsfähigkeit stärken, um der schwierigen wirtschaftlichen Situation in der Region zu widerstehen, teilte das Unternehmen nach amerikanischen Pressemeldungen mit. In der ersten Jahreshälfte habe man auf die Einführung eines Softwareprojekts in Europa verzichtet und auf diese Weise 28 Millionen Dollar gespart. Office Depot veräußert außerdem Vermögenswerte und vereinfacht seine Prozesse in Europa. Die aktuelle Restrukturierung solle bis Ende 2015 abgeschlossen werden. In Europa ist das Unternehmen durch seine Marken Office Depot und Viking in 30 Ländern aktiv.

Nach dem Zusammenschluss von Office Depot und Office Max befinden sich zugleich auch viele Filialen in Nordamerika auf dem Prüfstand, nach Pressemeldungen sollen noch bis Ende dieses Jahres 165 Standorte geschlossen werden. In den kommenden zwei Jahren sollen das Filialnetz in Nordamerika um rund 400 OfficeMax-Stores schrumpfen.

Kontakt: www.officedepot.eu

Verwandte Themen
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter
Mit der Zustimmung der Aktionäre ist die Akquisition von Staples durch die Private-Equity-Gesellschaft Sycamore Partners abgeschlossen.
Sycamore Partners schließt Staples-Akquisition ab weiter