BusinessPartner PBS

Soennecken zielt auf Marktzugang

  • 17.12.2013
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Über eine Satzungsänderung bei Soennecken ist auch nach den Regionalkonferenzen noch keine Entscheidung gefallen. Vorstand Benedikt Erdmann: „Wir wollen und werden die Mitglieder nicht unter zeitlichen Druck setzen.“

Auf den Regionaltagungen wurde nun unter anderem über die These diskutiert, dass Soennecken mittelfristig einen eigenen Marktzugang in allen relevanten Märkten benötige. Nur wenn das Unternehmen näher an die Märkte rücken würde, könnte genügend praxisnahes Know-how generiert werden, um die Mitglieder im geschäftlichen Alltag weiterhin optimal unterstützen zu können, erklärte Benedikt Erdmann und verwies auf die aktuellen Erfolge bei der Vertriebsunterstützung: 2013 seien 30 Prozent all der Ausschreibungen gewonnen worden, bei denen die Vertriebsleute der Soennecken den Mitgliedern zur Seite gestanden hätten. Möglich geworden sei das nur durch den Aufbau des Direktgeschäfts und das dort erworbene Know-how.

Für die Umsetzung der jetzt vom Vorstand vorgelegten Denkmodelle müsste zunächst die Satzung der Soennecken geändert werden. Nicht nur deswegen stellte Erdmann klar, dass die Zustimmung der Mitgliedermehrheit zwingende Voraussetzung für weiterreichende Aktivitäten sei: „Wir wollen und werden die Soennecken eG vor keine Zerreißprobe stellen und setzen die Mitglieder nicht unter zeitlichen Druck.“ In der anschließenden, teils kontroversen Diskussion wurde deutlich, dass der Veränderungsdruck allseits gesehen werde und die Mitglieder die Diskussion ohne Denkverbote wollen und schätzen; bis zu einer Entscheidung werde es aber noch einige Zeit brauchen.

Mehr Aktivitäten bei E-Commerce angemahnt

Einen weiteren Schwerpunkt der Regionaltagungen bildete das Thema E-Commerce. Karlheinz Stiewi, Leiter Mitgliedermarketing, informierte die Teilnehmer über die umfangreichen Unterstützungsleistungen der Soennecken eG bei der Online-Vermarktung. Die Händler müssten auf diesem Gebiet dringend aktiv werden, betonte er, „sonst machen andere den Umsatz und nehmen uns weitere Marktanteile weg“. Seinen Zuhörern präsentierte er mehrere Handlungsoptionen und sicherte ihnen auch weiterhin ein umfassendes Dienstleistungsangebot zu.

Zu den Veranstaltungen der Soennecken in Berlin, Stuttgart, München und Overrath kamen 254 Personen aus 143 Mitgliedsunternehmen, weitere 58 Personen verfolgten die Tagung erstmals per Livestream.

Kontakt: www.soennecken.de

Verwandte Themen
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter