BusinessPartner PBS

Metro will Kaufhof loswerden

  • 18.03.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Deutschlands größter Handelskonzern will die Kaufhof-Kaufhäuser verkaufen. Zudem sollen die Elektroniktöchter Media Markt Saturn fit für einen Börsengang gemacht werden.

Die Metro steht offensichtlich vor einem radikalen Umbau. Davon betroffen sind neben Kaufhof und Media Markt Saturn auch die Warenhaus-Tochter Real, die innerhalb von zwei Jahren umfassend saniert werden soll. 40 Real-Filialen stehen aktuell bereits auf dem Prüfstand.

Konzernchef Eckhard Cordes kündigte heute einen möglichen Verkauf der Kaufhof-Warenhäuser an. Galeria Kaufhof sei zwar ein erfolgreiches, aus Konzernsicht aber kein strategisches Geschäft. Die Synergien mit anderen Geschäftsbereichen der Metro seien zudem begrenzt, auch trage die Kaufhaus-Tochter nicht zur internationalen Expansion bei. Angesichts der guten Geschäftsentwicklung von Kaufhof sieht Cordes aber "keinen Grund für überstürztes Handeln".

Kontakt: www.metro.de

Verwandte Themen
Ausschnitt der Homepage von Bürokavalier Werner Edelmann
Egropa gewinnt weiteres Mitglied weiter
Lutz Wenger
Lutz Wenger neu im Aufsichtsrat weiter
Jens Melzer, Geschäftsbereichsleiter Warengeschäft bei Soennecken
Soennecken erschließt neue Sortimente weiter
Immer wieder sind Informationen über den Verkauf von Staples öffentlich geworden: Mit Sycamore Partners sollen die Gespräche nun kurz vor einem Abschluss stehen.
Staples in Verkaufsgesprächen mit Sycamore? weiter
Technik-Themen im Fokus: reger Zuspruch bei der Ormanns-Hausmesse in Düsseldorf
Fachhändler Ormanns setzt auf Hausmessen weiter
Neben der Digitalisierung (66 Prozent) gehören auch die Suche nach geeigneten Mitarbeitern (55 Prozent) sowie hohe Ausgaben für Mieten zu den Herausforderungen für den Handel. (Grafik: Bitkom)
Digitalisierung ist die größte Herausforderung für Händler weiter