BusinessPartner PBS
Im Rahmen ihrer Regionaltagungen informierte die Fachhandelsgenossenschaft Soennecken über die bevorstehende Erweiterung ihrer Logistik sowie neue Dienstleistungsangebote.
Im Rahmen ihrer Regionaltagungen informierte die Fachhandelsgenossenschaft Soennecken über die bevorstehende Erweiterung ihrer Logistik sowie neue Dienstleistungsangebote.

Wachsendes Sortiment: Soennecken erweitert Logistikzentrum Overath

Auf ihren Stationen durch Deutschland haben Vorstand und Geschäftsfeldleiter die Soennecken Mitglieder über die Erweiterung von Sortiment und Lager sowie neue Dienstleistungsangebote der Genossenschaft informiert.

Der BüroBest-Katalog wird immer dicker. Was hinter dieser eher nebensächlichen Auswirkung steckt, hat es jedoch in sich. Im Rahmen der gut besuchten Soennecken-Regionaltagungen in Berlin, Hamburg, Stuttgart und Overath präsentierte Vorstand Dr. Rainer Barth Einzelheiten zum deutlichen Anstieg des Sortiments. Der BüroBest Hauptkatalog 2017 wird etwa 2500 Artikel mehr enthalten. Damit steigt die Anzahl der im Lager permanent verfügbaren Artikel auf rund 17.000 und soll bis zum Jahr 2020 auf 30.000 ausgebaut werden.

„Wir optimieren unsere Sortimente an den Bedürfnissen der Endverbraucher – daher entwickeln sie sich permanent weiter“, so Dr. Barth. Die aktuellen Schwerpunkte liegen im Ausbau der Bereiche „Büro- und Betriebsausstattung“ und „EDV-Zubehör“.

Die Strategie der Sortimentserweiterung bedingt auch eine Erweiterung des Lagers in Overath. Dr. Rainer Barth informierte über die ambitionierten Pläne der kommenden Jahre: Noch in diesem Jahr wird ein Kommissionierbereich für kleinvolumige Artikel geschaffen. 2017 ist die Erweiterung des Vorratsbereichs vorgesehen. „Wir setzen mit dem Ausbau des Logistikzentrums weiterhin Maßstäbe hinsichtlich brillanter Lieferfähigkeit, Artikelverfügbarkeit und Zustellperformance“, so Barth.

Handlungsstrategien für die Zukunft

Mit welchen neuen Dienstleistungen das Geschäftsfeld Streckenhandel die Händler unterstützt zeigt Kai Holtkamp, Bereichsleiter Streckenhandel. Mit der Soennecken-Vertriebsakademie stellte er eine Plattform vor, die Präsenztraining mit mobilem Lernen verbindet. Alternativ oder zusätzlich zum Außendiensttraining bietet die Soennecken-Telefonakademie ein kombiniertes Training für die Kommunikation mit dem Kunden am Telefon an.

Weiterer Schwerpunkt der Handlungsstrategie für Soennecken liegt in der Akquisition, betonte Holtkamp. Das Stichwort heißt s:max, das für eine gezielte und skalierbare Vermarktungsunterstützung steht, die sich an Kundensegmenten und Kundenstatus, aber auch an regionalen Besonderheiten orientiert. „Wir wollen, dass unsere Händler ihre Individualität und Regionalität besser zeigen können und werden dazu die Möglichkeiten für Print und Web verbessern“, so der Geschäftsfeldleiter.

Nachdem Vorstandssprecher Dr. Benedikt Erdmann die Regionaltagungen mit der Darstellung der positiven Geschäftszahlen begonnen hatte, schloss er sie mit einem Blick in die Zukunft ab. „Wir stehen vor großen Entwicklungen an die Arbeitswelten und das Büro der Zukunft“, sagte Dr. Erdmann und beschrieb den Strategieprozess 2025, mit dem die Fachhandelsgenossenschaft mit ihren Mitgliedern den Weg in die Zukunft gestalten will. Der Vorstand forderte die Mitglieder dazu auf, aktiv mitzuarbeiten. Eine gute Möglichkeit dazu sei der Zukunftsworkshop am 13. Juni im Vorfeld der Generalversammlung in Leipzig.

Kontakt: www.soennecken.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Logistik als Rückgrat des Erfolgs: Die Böttcher AG hat 2017 ein weiteres Lager in Betrieb genommen.
Böttcher AG wächst um 35 Prozent weiter
Sven Pelka
Personelle Veränderungen bei Adveo-Deutschland weiter
Stefan Scharmann
Positive Entwicklung bei Maul weiter
Mit der Beteiligung am Procurement-Event Ende Januar in Frankfurt auf der Paperworld startet der Office Gold Club ins Jahr 2018.
Office Gold Club präsentiert Highlights weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter