BusinessPartner PBS

Staples: Aktienrückkauf und Gewinnplus

  • 18.06.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der international ausgerichtete Büroartikelhändler hat Ende der vergangenen Woche eine neues Aktienrückkaufprogramm angekündigt.

Demnach sollen für 1,5 Milliarden Dollar eigene Aktien zurückgekauft werden. Das neue Programm löst dabei die bisherige, ebenfalls 1,5 Milliarden Dollar schwere Aktienrückkaufaktion ab. Dabei hatte Staples aber lediglich eigene Aktien für rund 1,2 Milliarden Dollar gekauft. Gleichzeitig wurden die Zahlen für das erste Quartal bekannt gegeben. Demnach konnte der Umsatz um acht und der Gewinn um zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Vor allem die höheren Verkaufszahlen bei Laptops sowie ein anhaltendes Wachstum in den Kopier- und Druckservice-Sparten haben das Ergebnis beeinflusst. Staples ist in Deutschland insbesondere mit aktuell 56 Fachmärkten aktiv.

Kontakt: www.staples.com

Verwandte Themen
Gut informiert zum Thema Datenschutz: Fachhändler bei der HSM-Schulung
Fachhändler Digro stellt erneut Insolvenzantrag weiter
Hochkarätige Vorträge und intensiver Austausch mit den Lieferanten standen bei den Office Innovation Days im vergangenen Jahr im Fokus.
Büroring lädt Mitglieder nach Göttingen weiter
Die speziellen Lastenräder, mit denen die Kuriere in der Nürnberger Innenstadt unterwegs sind, können bis zu 200 Kilogramm laden. (Bild: DPD)
memo geht eigene Wege bei der Auslieferung weiter
Cyberport-Store
IT-Händler Cyberport kauft HQ Patronen weiter
Marktanteile der Discounter in der Altersgruppe der bis 39-Jährigen in Prozent (Quelle: Gfk, ConsumerScan)
Discounter gewinnen in der Gunst jüngerer Kunden weiter
Für die CO2-Emissionen durch Transport und Verpackung der „Kabuco“-Toner leistet der Anbieter Kaut-Bullinger eine Kompensation – und unterstützt damit ein Schutzprojekt in Kenia.
Kaut-Bullinger setzt auf klimaneutrale Toner weiter