BusinessPartner PBS

Staples: Aktienrückkauf und Gewinnplus

  • 18.06.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der international ausgerichtete Büroartikelhändler hat Ende der vergangenen Woche eine neues Aktienrückkaufprogramm angekündigt.

Demnach sollen für 1,5 Milliarden Dollar eigene Aktien zurückgekauft werden. Das neue Programm löst dabei die bisherige, ebenfalls 1,5 Milliarden Dollar schwere Aktienrückkaufaktion ab. Dabei hatte Staples aber lediglich eigene Aktien für rund 1,2 Milliarden Dollar gekauft. Gleichzeitig wurden die Zahlen für das erste Quartal bekannt gegeben. Demnach konnte der Umsatz um acht und der Gewinn um zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Vor allem die höheren Verkaufszahlen bei Laptops sowie ein anhaltendes Wachstum in den Kopier- und Druckservice-Sparten haben das Ergebnis beeinflusst. Staples ist in Deutschland insbesondere mit aktuell 56 Fachmärkten aktiv.

Kontakt: www.staples.com

Verwandte Themen
Lyreco, hier am Standort in Barsingenhausen, hat die besten Lieferanten ausgezeichnet.
Lyreco zeichnet Lieferanten aus weiter
Informierten auf der Paperworld in Frankfurt über die nächsten Schritte (v.l.): InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus; Cordula Adamek, Geschäftsführerin Kaut-Bullinger Büro-Systemhaus; Robert Brech, Geschäftsführer der Kaut-Bullinger Holding; Bernhard Gr
Umbau bei Kaut-Bullinger im Plan weiter
duo schreib & spiel erweitert die Geschäftsführung.
Gabriele Lubasch erweitert duo-Geschäftsführung weiter
Freuen sich über die erneute Auszeichnung (v.l.): die Streit-Mitarbeiter Simon Gewald (kaufm. Leiter), Julia Jawinski (Personal), Marc Fuchs (Leiter Business Unit Streit systec)
Streit erhält erneut Auszeichnung weiter
Computacenter Deutschland bleibt auf Kurs.
Computacenter steigert Umsatz und Gewinn in Deutschland weiter
Frank Eismann, Sprecher des Vorstands der winwin Office Network
winwin Office Network beteiligt sich an FCS Financial & Consulting Services weiter