BusinessPartner PBS

Otto setzt auf die "Online-Welle"

  • 18.06.2010
  • Handel
  • Werner Stark

Die Hamburger Otto-Gruppe, zu der auch der Versandhändler Otto Office gehört, profitiert vom anhaltenden Trend zum Online-Handel.

Während der Anteil des so genannten Distanzhandels am Einzelhandel über viele Jahre bei fünf Prozent lag, ist er inzwischen auf rund 7,4 Prozent gestiegen und könnte nach Prognosen 15 bis 20 Prozent erreichen. "Etwas besseres als die Erfindung des Internets konnte uns gar nicht passieren", sagte Konzernchef Hans-Otto Schrader Ende der Woche in Hamburg. "Kein Handelsunternehmen kann heute auf den Vertrieb über das Netz verzichten."

Die Otto-Gruppe gehört nach Amazon zu den weltgrößten Online-Händlern. Neue Impulse für sein Geschäft erwartet Schrader von Apples Table-PC iPad: "Das Gerät wird eine Revolution im mobile commerce einleiten", so seine Überzeugung. Otto hat bereits erste Anwendungen für das iPad entwickelt und arbeitet mit Hochdruck an weiteren. Der Anwender blättert dabei durch einen Online-Katalog und kann direkt aus der jeweils aufgeschlagenen Seite bestellen.

Kontakt: www.otto.de

Verwandte Themen
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter