BusinessPartner PBS

Staples bietet weiter für CE

  • 19.02.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Der weltweit führende Büroartikelhändler hat heute bekannt gegeben, dem niederländischen Wettbewerber Corporate Express ein Übernahmeangebot unterbreitet zu haben.

Bereits zuvor hatte es immer wieder Gerüchte um einen Einstieg von Staples gegeben. Die bisherigen Offerten seien allerdings zurückgewiesen worden. Daraufhin hat Staples heute einen von Chairman und CEO Ronald L. Sargent unterzeichneten Brief an CE-Chef Peter Ventress veröffentlicht, in dem der US-Konzern 7,25 Euro pro CE-Aktie und damit insgesamt 2,5 Milliarden Euro bietet. Das Angebot entspricht einem Aufschlag von 67 Prozent auf den Schlusskurs der CE-Aktie am 4. Februar. Nach Bekanntgabe der heutigen Offerte schoss der Kurs der Aktie um 40 Prozent nach oben.

Corporate Express als einer der führenden Büroartikelhändler ist in jüngster Vergangenheit durch Hedgefonds unter Druck geraten, die aufgrund von Verlusten in den USA einen Verkauf des Unternehmens gefordert haben. Entsprechend war der Börsenkurs nach unten gerutscht. Im vergangenen Jahr wurden bei CE in Amsterdam umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen mit dem Ziel einer erhöhten Profitabilität eingeleitet.

Kontakt: www.staples.com, www.corporateexpress.com

Verwandte Themen
Gut informiert zum Thema Datenschutz: Fachhändler bei der HSM-Schulung
Fachhändler Digro stellt erneut Insolvenzantrag weiter
Hochkarätige Vorträge und intensiver Austausch mit den Lieferanten standen bei den Office Innovation Days im vergangenen Jahr im Fokus.
Büroring lädt Mitglieder nach Göttingen weiter
Die speziellen Lastenräder, mit denen die Kuriere in der Nürnberger Innenstadt unterwegs sind, können bis zu 200 Kilogramm laden. (Bild: DPD)
memo geht eigene Wege bei der Auslieferung weiter
Cyberport-Store
IT-Händler Cyberport kauft HQ Patronen weiter
Marktanteile der Discounter in der Altersgruppe der bis 39-Jährigen in Prozent (Quelle: Gfk, ConsumerScan)
Discounter gewinnen in der Gunst jüngerer Kunden weiter
Für die CO2-Emissionen durch Transport und Verpackung der „Kabuco“-Toner leistet der Anbieter Kaut-Bullinger eine Kompensation – und unterstützt damit ein Schutzprojekt in Kenia.
Kaut-Bullinger setzt auf klimaneutrale Toner weiter