BusinessPartner PBS

Viking startet Webshop für „grüne” Produkte

  • 19.04.2010
  • Handel
  • Michael Smith

Office Depot, einer der weltweit führenden Anbieter von Büroartikeln und -dienstleistungen, hat einen neuen „Green Shop“ der Marke Viking im Internet gestartet.

Der Kauf von umweltfreundlichen Büroartikeln ist laut Office Depot eine der wirksamsten Möglichkeiten für Unternehmen, ihr Engagement für den Umweltschutz zu zeigen. Mit dem neuen Online-Shop will der Anbieter, der seit 2008 selbst ISO 14001 zertifiziert ist, seine Kunden dabei unterstützen indem er einen eigenen Webshop mit mehr als 1000 umweltfreundlichen Artikeln eingerichtet hat. Der Shop umfasst unter anderem die Kategorien Papierprodukte, Tinten- und Tonerprodukte, Büromaschinen und Zubehör und vieles mehr. Alle Artikel wurden eigenen Angaben zufolge nach strengen Kriterien ausgewählt. Kriterien wie Umweltkennzeichen, Produkte aus nachhaltigen Forstbeständen oder mit einem geringeren Energieverbrauch wurden für die Auswahl herangezogen. Die „grünen“ Artikel sind mit dem neuen Logo „der Grüne Daumen“ versehen. Er kennzeichnet Produkte, die umweltfreundlich produziert sind und/oder wiederverwertet werden können.

Zu finden ist der Shop unter: www.viking.de/emptySpecialLinks.do

Kontakt: www.office-depot.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter