BusinessPartner PBS

Skribo mit weiterem Standort

  • 19.10.2011
  • Handel
  • Werner Stark

Am 14. Oktober startete Sabine Jotz in Dinkelsbühl mit ihrem neuen Geschäft unter der Skribo-Dachmarke. Skribo ist damit in Deutschland inzwischen an 23 Standorten vertreten.

Seit September ist Sabine Jotz (44) alleinige Inhaberin des ehemals unter dem Namen Wenng firmierenden Ladengeschäftes. Nach der Neugestaltung und Sortimentsoptimierung stehen auf einer Ebene 100 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung. Neben einem umfangreichen PBS-Sortiment werden auch trendige und dekorative Artikel angeboten. Als Shop in Shop-Lösung sind zudem sämtliche Postdienstleistungen sowie eine Lotto-Verkaufsstelle integriert. Firmen und Schulen bietet die Unternehmerin im Bereich Schul- und Bürobedarf die Möglichkeit des Einkaufs auf Lieferschein und der Direktbelieferung.

Skribo ist eine expandierende Gruppe von Fachhändlern für Schreibwaren, Schul- und Bürobedarf, Bücher sowie Geschenkartikel mit über 70 Standorten in Deutschland und Österreich. Im Leistungspartner-Netzwerk können selbständige Unternehmer ihre Stärken durch eine gemeinsame Systemzentrale (Marketing- und Einkaufsgemeinschaft).bündeln. Einen weiteren Vorteil bietet die Zentrallager-Logistik, über die ein kurzfristiger Zugriff auf rund 100 000 Artikel besteht.

Kontakt: www.skribo.de

Verwandte Themen
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter
Ralph Warmbold
Ralph Warmbold sieht Digitalisierung als Wachstumstreiber weiter