BusinessPartner PBS

Otto prognostiziert zweistelliges Umsatzplus

  • 20.01.2010
  • Handel
  • Michael Smith

Deutschlands größter Distanzhändler Otto sieht in seinem laufenden Geschäftsjahr gute Chancen, ein zweistelliges Umsatzplus zu erzielen. Wesentlicher Umsatztreiber bei Otto bleibt das Internet.

„Wir haben uns im Krisenjahr 2009 positiv vom Markt abgekoppelt“, sagte Otto-Vorstandssprecher Rainer Hillebrand. Wesentlich zum Umsatzplus beigetragen hat das Online-Wachstum, das auf rund 30 Prozent prognostiziert wird, womit im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich erstmals mehr als eine Milliarde Euro Umsatz im E-Commerce erzielt werden wird. Otto feierte 2009 sein 60-jähriges Bestehen. Mit einer Vielzahl von Kampagnen unter dem Motto „Happy Sixty“ ist es dem Unternehmen gelungen, einen deutlichen Umsatzzuwachs zu erzeugen. Auf dieser Basis sieht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2009/10 gute Chancen, ein zweistelliges Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr (1.667 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2008/09) zu erzielen. Dieser Trend ist spezifisch für die Einzelgesellschaft Otto und hat keine verallgemeinernde Aussagekraft für die Umsatzentwicklung der gesamten Otto Group.

Besonders das Internet ist für das Unternehmen wichtig. „Hier sehen wir uns weiter auf der Überholspur“, sagte Hillebrand. Insgesamt mache der Online-Anteil am Gesamtumsatz inzwischen rund 60 Prozent aus. Zu der Entwicklung habe beigetragen, dass Otto frühzeitig auf das Internet gesetzt und Strategien konsequent verfolgt habe. Zuletzt hatte der Distanzhändler zahlreiche Sortimente von Top-Marken sowie Händler in sein Portal otto.de integriert und es zu einer attraktiven Plattform mit zusätzlicher Angebotsvielfalt und breiten Markensortimenten ausgebaut.

Otto forciert seine konsequente Internet-Strategie auch im Einkauf. „Wir haben unsere Sortimentierung weiter deutlich beschleunigt, um die Einkaufsprozesse verstärkt auf den E-Commerce auszurichten“, sagte Otto-Einkaufsvorstand Michael Heller. Erfolge seien bereits deutlich sichtbar. Im Bereich Technik/Hardware, in dem schon heute mehr als 70 Prozent des Sortiments für das Internet eingekauft werden, liegt die Umsatzsteigerung klar im zweistelligen Bereich.

Optimistisch blicken die Hamburger auf das laufende Jahr: „Wir sind bestens gerüstet, 2010 an die Umsatzdynamik des Jahres 2009 anzuknüpfen“, sagte der Vorstandssprecher. Positive Effekte erwartet der Multichannel-Distanzhändler durch den Ausbau der Angebotskonzepte und der One-Stop-Shopping-Strategie auf otto.de. Dort sollen weitere Marken und Händler mit ihren jeweiligen Sortimenten integriert werden.

Kontakt: www.otto.de

Verwandte Themen
Büroprofi-Gruppe beim Treffen in Fulda: Im November sollen die ersten Partner mit dem neuen Online-Shop starten.
Büroprofi vor dem Start des neuen Webshops weiter
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter