BusinessPartner PBS

Pro-Markt-Gründer melden Insolvenz an

  • 20.02.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Die Berliner Elektronikmarktkette Multimedia Pro-Markt Handels GmbH der Brüder Matthias und Michael Wegert hat Insolvenz angemeldet. Betroffen davon sind 27 Medimax-Märkte.

Seit Anfang 2006 kooperieren die Pro-Markt-Gründer mit Electronic Partner (EP) und betreiben seitdem ihre Fachmärkte unter dem Label Medimax. Die noch existierenden Pro-Märkte in Deutschland gehören nicht zur Wegert-Gesellschaft, sondern sind Teil der Rewe-Gruppe und damit nicht von der Insolvenz betroffen.

Auslöser für die Zahlungsunfähigkeit der Berliner Gesellschaft soll eine fristlose Kündigung der Delkredere-Haftung durch Electronic Partner gewesen sein. Laut Unternehmensmitteilung sei dies für die Geschäftsführung so überraschend gekommen, dass es nicht mehr möglich gewesen sei, entsprechende Alternativen zu entwickeln. Nach ersten Gesprächen mit dem Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Rolf Rattunde, bestünden gute Chancen für eine Sanierung. Die Märkte werden deshalb in vollem Umfang weitergeführt.

Kontakt: www.promarkt.de

Verwandte Themen
Logistik als Rückgrat des Erfolgs: Die Böttcher AG hat 2017 ein weiteres Lager in Betrieb genommen.
Böttcher AG wächst um 35 Prozent weiter
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter