BusinessPartner PBS

Fachgeschäft Hohendahl macht Schluss

  • 20.04.2010
  • Handel
  • Werner Stark

Nach 127 Jahren, vielen wirtschaftlichen Veränderungen und drei Generationen in Familienbesitz schließt am 30. April das Bürofachgeschäft H. Hohendahl Büromaschinen Büromöbel in Hagen/ Westf. für immer seine Pforten.

Bis zum letzten Verkaufstag werden die beiden Enkelinnen des Firmengründers H. Hohendahl, Hannelore und Emmeliese, hinter der Theke ihres beeindruckenden Ladens stehen und kompetent und freundlich ihre Kunden bedienen und beraten. Beide Damen, jeweils über 80 Jahre alt, sind in den Räumen des ehemals regional bedeutenden Unternehmens aufgewachsen. Die Originalmöblierung datiert aus dem Jahr 1902 und wurde seither nicht verändert. Sie stellt eine beeindruckende Verbindung in die Geschäftswelt des beginnenden 20.Jahrhunderts dar und wird daher einer neuen Verwendung zugeführt. Die Grafikwerkstatt Bielefeld wird die Ladeneinrichtung übernehmen, restaurieren und wieder aufbauen.

Wer das besondere Einkaufserlebnis noch einmal persönlich genießen möchte, hat dazu am 30. April (ab 14:30 Uhr) in den Räumen des Bürofachgeschäftes in der Wehringhauserstr. 45 in Hagen letztmalig die Gelegenheit.

Verwandte Themen
Logistik als Rückgrat des Erfolgs: Die Böttcher AG hat 2017 ein weiteres Lager in Betrieb genommen.
Böttcher AG wächst um 35 Prozent weiter
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter