BusinessPartner PBS

Hertie endgültig vor dem Aus

  • 20.05.2009
  • Handel
  • Jörg Müllers

Die Investorengruppe, die die insolvente Kaufhauskette mit 54 Häusern und knapp 3 000 Mitarbeitern übernehmen wollte, hat ihr Angebot inzwischen zurückgezogen.

Als Problem erwiesen sich demnach einmal mehr die Besitzverhältnisse der Hertie-Immobilien, die der britischen Immobiliengruppe gehören, die zugleich Hertie-Eigentümer ist. Die Briten wollen die Immobilien nicht an die Investoren vermieten, sondern die Gebäude lieber anderweitig verwenden oder verkaufen. Schon Hertie hatte die Immobiliengruppe kritisiert: Angeblich seien die Mieten deutlich überteuert.

Kontakt: www.hertie.de

Verwandte Themen
Büroprofi-Gruppe beim Treffen in Fulda: Im November sollen die ersten Partner mit dem neuen Online-Shop starten.
Büroprofi vor dem Start des neuen Webshops weiter
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter