BusinessPartner PBS

Hertie endgültig vor dem Aus

  • 20.05.2009
  • Handel
  • Jörg Müllers

Die Investorengruppe, die die insolvente Kaufhauskette mit 54 Häusern und knapp 3 000 Mitarbeitern übernehmen wollte, hat ihr Angebot inzwischen zurückgezogen.

Als Problem erwiesen sich demnach einmal mehr die Besitzverhältnisse der Hertie-Immobilien, die der britischen Immobiliengruppe gehören, die zugleich Hertie-Eigentümer ist. Die Briten wollen die Immobilien nicht an die Investoren vermieten, sondern die Gebäude lieber anderweitig verwenden oder verkaufen. Schon Hertie hatte die Immobiliengruppe kritisiert: Angeblich seien die Mieten deutlich überteuert.

Kontakt: www.hertie.de

Verwandte Themen
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter