BusinessPartner PBS

Staples mit Gewinnwarnung

  • 20.08.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Der weltweit führende Büroartikelhändler bekommt die Kaufzurückhaltung der amerikanischen Verbraucher stärker zu spüren als erwartet.

Wegen der verschärften Marktbedingungen dürfte der Gewinn je Aktie im zweiten Quartal um 15 Prozent zurückgehen, teilte Staples gestern mit. Der Umsatz solle um drei Prozent höher ausfallen als im Vorjahr. Die Aktie des Global Players, der in Deutschland derzeit mit 56 Fachmärkten vertreten ist, geriet nach Bekanntgabe der Zahlen deutlich unter Druck und verlor im frühen Handel mehr als acht Prozent.

Schwierig lief bei Staples vor allem das nordamerikanische Geschäft. Ein Rückgang bei den Bestellungen und eine niedrigere Kundenfrequenz in den Märkten führten zu einem Umsatzminus von einem Prozent. Flächenbereinigt waren es rund sieben Prozent. Im Ausland konnte der Konzern hingegen um 17 Prozent zulegen, was auch teilweise durch den schwachen Dollar im Vergleich zu anderen Währungen verursacht war.

 Staples hatte erst vor kurzem den niederländischen Konkurrenten Corporate Express (CE) für 2,7 Milliarden Dollar übernommen. Der Zukauf wurde bei den oben genannten Zahlen nicht berücksichtigt. Im Gesamtjahr erwartet Staples einen niedrigen einstelligen Umsatzzuwachs und einen stagnierenden Gewinn ohne CE. In den kommenden drei Jahren verspricht sich der Konzern durch den Zukauf Einsparungen von 200 bis 300 Millionen Dollar. Im zweiten Halbjahr 2008 wird die Integration aber erst einmal Kosten in Höhe von bis zu 40 Millionen Dollar verursachen. Weitere bis zu 70 Millionen Dollar sollen im kommenden Jahr anfallen.

Kontakt: www.staples.com

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter