BusinessPartner PBS

Bürologistik setzt auf E-Procurement

  • 20.08.2012
  • Handel
  • Werner Stark

Seit 2010 werden die 20 Partnerunternehmen der Bürologistik sukzessive auf ein neues Warenwirtschafts- und Shopsystem umgestellt. Diese Arbeiten stehen nun vor dem Abschluss.

Bis zum Jahresende sollen auch die letzten drei verbliebenen Partnerunternehmen sowie deren Kunden vom neuen System profitieren können. Das eigens innerhalb des Verbunds entwickelte Shopsystem beinhaltet – neben zahlreichen Standard-Funktionen – ein umfangreiches Rechte- und Rollensystem auf Benutzer- und Kostenstellenebene, sodass sich jede Unternehmensstruktur abbilden lässt. Durch umfangreiche Statistikfunktionen lässt sich das Bestellverhalten schnell und einfach analysieren, was für höhere Transparenz sorgt. Kundenindividuelle Sortimente, Preise und Budgets lassen sich über die Warenwirtschaft verwalten. Durch die direkte Anbindung des Systems an die jeweilige Warenwirtschaft des Händlers ist eine hohe Aktualität der Preis- und Artikeldaten gewährleistet.

Das System verfügt über eine OCI Schnittstelle. Diese ermöglicht die Übermittlung der Warenkorbdaten der einzelnen Besteller in das ERP-System des Kunden. Anhand dieser Daten kann eine Bestellung generiert werden, ohne dass der Kunde die Artikeldaten in seinem System verwalten muss. Selbstverständlich können auch nicht standardisierte, kundenindividuelle Schnittstellen umgesetzt werden.

Kontakt: www.bueroboss.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter