BusinessPartner PBS

„Arbeitsplatz der Zukunft“ bei Kaut-Bullinger

  • 20.10.2014
  • Handel
  • Werner Stark

Das Kaut-Bullinger Büro-Systemhaus hatte Endkunden zu zwei interessanten Hausmesse-Info-Veranstaltungen an die Standorte Taufkirchen und Neu-Ulm eingeladen.

Cordula Adamek bei der Begrüßung der Hausmesse „Arbeitsplatz der Zukunft“ in Taufkirchen
Cordula Adamek bei der Begrüßung der Hausmesse „Arbeitsplatz der Zukunft“ in Taufkirchen

Im Fokus der beiden Termine standen der „Arbeitsplatz der Zukunft – wie werden wir zukünftig arbeiten?“ Auf der Hausmesse am Standort Neu-Ulm Ende September lag der Fokus unter dem Motto „Office 2030“ auf neue Raumkonzepte und -lösungen. Hier entstand im Vorfeld zusammen mit dem Industriepartner König + Neurath eine eindrucksvolle Büromöbel-Ausstellung, mit der Kaut-Bullinger auch in Zukunft die Gelegenheit hat, die Kunden in puncto Design und Raumlösungen kompetent zu informieren und zu beraten.

Auf der Hausmesse „Arbeitsplatz der Zukunft“ am 9. Oktober am Firmensitz in Taufkirchen bei München konnte das Büro-Systemhaus das komplette Portfolio der drei Fachbereiche präsentieren. Die Besucher konnten zudem vor Ort „im Livebetrieb“ erleben, welche Möglichkeiten das Unternehmen bereits heute am eigenen Standort intern nutzt, um unterschiedliche Fachbereiche und verschiedene Arbeitsmethoden noch enger miteinander zu verbinden und daraus resultierende Synergien langfristig zu nutzen. Durch die Zusammenlegung der Geschäftsbereiche Bürotechnik und Imaging & Engineering sowie der Fachbereiche Marketing und E-Commerce standen den Gästen die neugestalteten ergonomischen Büroflächen als erweiterte Ausstellungsfläche zur Verfügung. Auf der Hausmesse selbst lag der Schwerpunkt im Büromöbelbereich bei innovativen Raumkonzepten und ergonomischen Lösungen. Darüber hinaus konnten sich die Besucher über die Vorteile von Managed-Print-Service-Konzepten, Flottenmanagement, automatisierter Verbrauchsmittelbeschaffung, Dokumenten-Management-Systemen sowie Datensicherheit informieren. Mit der Resonanz bei den beiden Hausmessen zeigt sich Cordula Adamek, Geschäftsführerin Kaut-Bullinger Büro-Systemhaus, recht zufrieden. In Taufkirchen nutzen knapp über 100 und in Neu-Ulm mehr als 50 wichtige Endkunden die Infomöglichkeiten.

Kontakt: www.kautbullinger.de

Verwandte Themen
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter