BusinessPartner PBS

Wettbewerbsklage gegen HP und Staples

  • 20.12.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der PC- und Drucker-Konzern und die Handelskette wurden in den USA wegen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht verklagt.

Der Vorwurf: HP habe Staples 100 Millionen Dollar gezahlt, damit preiswerte Alternativtinten nicht in das Sortiment der Handelskette aufgenommen werden. Eine entsprechende Gruppenklage wurde von Ranjit Bedi, einem Privatmann aus Boston, eingereicht. Der Kläger fordert Schadensersatz in ungenannter Höhe. Außerdem will er eine gerichtliche Verfügung erwirken, die beiden Unternehmen entsprechende Vereinbarungen untersagt.

Kontakt: www.staples.com, www.hp.com

Verwandte Themen
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter