BusinessPartner PBS

Auch Kaufhof setzt auf Online-Verkauf

  • 20.12.2010
  • Handel
  • Werner Stark

Die Warenhauskette will ihr Online-Geschäft im kommenden Jahr erheblich ausweiten und dabei Filialen und Internet deutlich stärker miteinander verzahnen.

„Wir werden Galeria-kaufhof.de massiv erweitern und dann online wie in der Filiale ein breites Angebot bieten“, bestätigte Kaufhof-Chef Lovro Mandac der „Financial Times Deutschland. Es werde online zwar nicht alle Waren aus den Warenhäusern geben, aber viele, so die Ankündigung. Kaufhof will zudem die beiden Vertriebswege Filialgeschäft und Online-Verkauf qualifiziert miteinander verbinden. Im Internet sollen dabei neue Kunden erreicht werden, gleichzeitig soll die im Versandhandel wichtige Umtauschquote unter Einbeziehung der Filialen gering gehalten werden.

Der nahtlose Übergang zwischen den verschiedenen Vertriebsformen gilt als einer der künftig entscheidenden Erfolgsfaktoren für Händler. Kaufhof hat bundesweit 123 Filialen, davon 110 Warenhäuser. Kernzielgruppe sind nach eigenen Angaben „kaufkraftstarke Kunden in der aktiven Lebensmitte, die Wert auf Prestigemarken und Premiumqualität legen“. Im vergangenen Jahr erzielte die Metro-Tochter einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro.

Kontakt: www.galeria-kaufhof.de

Verwandte Themen
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter