BusinessPartner PBS

Starboard drängt Staples zu Merger mit Office Depot

Der Hedgefonds Starboard Value hat einen Brief öffentlich gemacht, in dem er den Vorstand von Staples zu einem Zusammenschluss mit Office Depot drängt.

Nach Berichten amerikanischer Wirtschaftsmagazine hieß es in dem an Ronald Sargent, den CEO von Staples, Inc. gerichteten Brief, ein Zusammenschluss mit Office Depot könne Kosteneinsparungen von mehr als zwei Milliarden Dollar erbringen und sei der beste Weg zur Steigerung des Wertes für die Staples-Aktionäre. Staples solle die Möglichkeiten eines Zusammenschlusses ausloten und eine Zusammenarbeit mit dem Konkurrenten realisieren. Die Investoren kritisierten Staples zudem für die Verzögerungen bei der Trennung von CEO- und Chairman-Mandat. Staples reagierte bereits auf den Brief, in der Mitteilung dazu heißt es jedoch lediglich, man begrüße „den konstruktiven Dialog“ mit den Aktionären und erwäge alle Maßnahmen, um Werte für die Aktionäre zu schaffen.

Starboard Value hatte Mitte Dezember 2014 bei Staples, Inc. seinen Anteil auf sechs Prozent und zugleich seinen Anteil bei Office Depot, Inc. auf rund zehn Prozent erhöht. Das Management des Hedgefonds Starboard Value ist für sein offensives Agieren bekannt und Markbeobachter hatten nach dem Investment im Dezember darüber spekuliert, dass die Finanzinvestoren einen solchen Zusammenschluss anstreben würden.

Kontakt: www.starboardvalue.com www.staples.com www.officedepot.com 

Verwandte Themen
Sven Pelka
Sven Pelka wird Geschäftsführer Adveo Deutschland weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter