BusinessPartner PBS

Discounter: NonFood bricht ein

Jahrelang konnten die Discounter ihre NonFood-Umsätze steigern. Laut GfK-Universal-Panel fielen diese im Jahr 2006 auf 4,6 Prozent zurück.

Konnten sich Aldi, Lidl und Co. 1998 noch 2,7 Prozent vom NonFood-Kuchen abschneiden, so waren es 2005 bereits fünf Prozent. Der Rückgang 2006 fand laut GfK in allen Sortimenten statt, besonders stark bei den Elektrogeräten. Grund: In den letzten Jahren waren praktisch sämtliche Discounter in das Aktionsgeschäft mit NonFood eingestiegen. Dies habe zu einer Übersättigung der Kundschaft geführt. Vieles wurde auf Vorrat gekauft. Artikel liegen länger als früher in den Läden, werden teilweise über Restpostenmärkte verramscht. Auch auf der Verbraucherseite zeigt sich seit zwei Jahren ein Einstellungswandel weg vom Geiz, hin zum Reiz. Diesen Trend kann die GfK durch zahlreiche Verbraucherstudien bestätigen. So achten wieder mehr Verbraucher auf Qualität als in den Jahren zuvor. Bei Elektrogeräten werden beispielsweise 60 Prozent aller Discounterschnäppchen durch ein Markenprodukt ersetzt.

Kontakt: www.gfk.de

Verwandte Themen
dokuworks-Geschäftsführer Markus Weber gemeinsam mit Prokuristin Binaca Reeh
Bianca Reeh wird Prokuristin bei dokuworks weiter
Büroprofi-Gruppe beim Treffen in Fulda: Im November sollen die ersten Partner mit dem neuen Online-Shop starten.
Büroprofi vor dem Start des neuen Webshops weiter
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter