BusinessPartner PBS

Rossmann nimmt dm ins Visier

  • 21.04.2009
  • Handel
  • Werner Stark

Die norddeutsche Drogeriemarktkette Rossmann, die unter anderem auch auf ausgewählte PBS-Sortimente setzt, will jetzt verstärkt in Süddeutschland expandieren.

Deutschlands drittgrößte Drogeriemarktkette will damit in diesem Jahr ihr hohes Wachstumstempo beibehalten. "Wir haben bis heute die Krise definitiv nicht gespürt,", so Firmenchef Dirk Rossmann Ende der vergangenen Woche. Alleine in Deutschland sollen in diesem Jahr rund 100 neue Läden eröffnet werden. 50 Millionen Euro sollen dafür bereitstehen.

Rossmann betreibt derzeit etwa 1500 Läden in Deutschland. Vor allem im Süden sieht das Unternehmen noch Potenzial, etwa in den Großräumen Stuttgart und Karlsruhe. Dort will die Gruppe verstärkt vor allem die im Süden starke dm als der Nummer zwei der Branche Paroli bieten. Im vergangenen Jahr hatte Rossmann den Umsatz um 21,5 Prozent auf 3,85 Milliarden Euro gesteigert. Branchenprimus ist Schlecker, die Kette hat aber im Gegensatz zu Rossmann und dm vor allem Läden auf dem Lande.

Kontakt: www.rossmann.de  

Verwandte Themen
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter