BusinessPartner PBS

Big Deal: CE kauft Lyreco

  • 21.05.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Überraschende Wende: Nachdem noch am Montag Staples ein erhöhtes Angebot an die CE-Aktionäre abgegeben hatte, folgte gestern die Mitteilung der Lyreco-Übernahme durch CE.

Die Konzentration unter den großen, international aufgestellten Büroartikel-Händlern setzt sich weiter fort. Seit Februar hatte der amerikanische Global Staples vergeblich versucht, dem Management von Corporate Express in Amsterdam eine Übernahme schmackhaft zu machen. Noch am Montag hatte Staples eine feindliche Übernahme eingeleitet, nachdem den Aktionären direkt ein von 7,25 auf 8 Euro erhöhtes Angebot pro Aktie offeriert wurde.

Gestern folgte die überraschende Meldung, dass Corporate Express im Gegenschlag 100 Prozent der Anteile am französischen Global Player Lyreco übernommen hat. Der Kaufpreis liegt bei 1,73 Milliarden Euro; die Lyreco-Inhaber erhalten 560 Millionen Euro in cash sowie den Rest in Aktienanteilen. Von CE werden insbesondere die Synergieeffekte des Deals hervorgehoben, die im dritten Jahr nach dem Zusammenschluss bei rund 100 Millionen Euro liegen sollen. Mit der Übernahme entsteht ein neuer, in Europa führender Global mit einem Umsatz von 7,8 Milliarden Euro. Für Deutschland sind durchschlagende Konsequenzen zu erwarten, da beide Unternehmen mit einem ähnlichen B2B-Geschäftsmodell im Markt agieren.

Kontakt: www.corporateexpress.com, www.lyreco.com

Verwandte Themen
Ausschnitt der Homepage von Bürokavalier Werner Edelmann
Egropa gewinnt weiteres Mitglied weiter
Lutz Wenger
Lutz Wenger neu im Aufsichtsrat weiter
Jens Melzer, Geschäftsbereichsleiter Warengeschäft bei Soennecken
Soennecken erschließt neue Sortimente weiter
Immer wieder sind Informationen über den Verkauf von Staples öffentlich geworden: Mit Sycamore Partners sollen die Gespräche nun kurz vor einem Abschluss stehen.
Staples in Verkaufsgesprächen mit Sycamore? weiter
Technik-Themen im Fokus: reger Zuspruch bei der Ormanns-Hausmesse in Düsseldorf
Fachhändler Ormanns setzt auf Hausmessen weiter
Neben der Digitalisierung (66 Prozent) gehören auch die Suche nach geeigneten Mitarbeitern (55 Prozent) sowie hohe Ausgaben für Mieten zu den Herausforderungen für den Handel. (Grafik: Bitkom)
Digitalisierung ist die größte Herausforderung für Händler weiter