BusinessPartner PBS

Staples legt erstaunlich zu

  • 21.05.2010
  • Handel
  • Werner Stark

Der Gesamtumsatz des weltweit führenden Büroartikelhändlers im ersten Quartal 2010 stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um vier Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar.

Die Nettoeinnahmen stiegen um 32 Prozent auf 189 Millionen Dollar. „Unsere Ergebnisse im ersten Quartal waren in jeder Hinsicht erfreulich“, so Ron Sargent, Vorstandsvorsitzender und CEO von Staples. „Das Jahr begann sehr vielversprechend mit Umsatz- und Gewinnsteigerungen in allen drei Geschäftsbereichen.“ Dabei lag der Umsatz im Streckengeschäft in Nordamerika bei 2,5 Milliarden Dollar, ein Plus von zwei Prozent. Der Umsatz aus dem Einzelhandel in Nordamerika erreichte 2,3 Milliarden Dollar, eine Steigerung von sechs Prozent.

Der internationale Umsatz lag bei 1,3 Milliarden Dollar, was einer Steigerung von sechs Prozent in Dollar und einem Rückgang von vier Prozent in lokaler Währung entspricht. Das Umsatzwachstum im europäischen Versandgeschäft wurde dabei durch geringere Umsätze bei Drucksystemen sowie einen fünfprozentigen Rückgang der vergleichbaren Filialumsätze ausgeglichen. In Europa wurden im ersten Quartal drei Filialen geschlossen. Somit ist Staples derzeit mit insgesamt 369 Filialen, davon 57 in Deutschland, im internationalen Geschäft außerhalb Nordamerikas aktiv.

Kontakt: www.staples.com

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter