BusinessPartner PBS

Metro findet keinen Kaufhof-Käufer

  • 21.10.2008
  • Handel
  • Jörg Müllers

Der Handelskonzern Metro hat Medienberichten zufolge vorläufig den Versuch aufgegeben, für die Warenhaustochter Kaufhof einen Käufer zu finden.

Für die 113 Kaufhof-Standorte hatte sich Metro demnach einen Kaufpreis von 3,1 Milliarden Euro vorgestellt. Wie sich der gescheiterte Verkauf auf die weiteren Umbaupläne der Metro auswirkt, ist noch nicht bekannt. Ursprünglich hatte das Unternehmen ebenfalls geplant, die Warenhauskette Real zu verkaufen und die Elektroniktöchter MediaMarkt bzw. Saturn an die Börse zu bringen.

Kontakt: www.metro.de

Verwandte Themen
Die MTH Retail Group steigt mit dem Kauf der Office-World-Gruppe in den Schweizer Markt für Büroprodukte ein.
MTH Retail übernimmt Office World-Group weiter
bueroboss.de-Webshop-Startseite mit informativen Widgets und Kundenkonto (Bild: bueroboss.de)
Hohe Zustimmungswerte für bueroboss.de-Relaunch weiter
Dolph Westerbos
Dolph Westerbos wird CEO bei Staples in Europa weiter
Die Plate-Firmengruppe ist in Norddeutschland mit mehreren Standorten vertreten, und über den Außendienst in ganz Deutschland aktiv. (Grafik: Plate)
Plate wird Büroring-Mitglied weiter
Herbert Hief (links) und Rudolf Bischler nach der Vertragsunterzeichnung
Streit expandiert in Karlsruhe  weiter
Am Rande des „Kamingesprächs“ im Apollo Theater Siegen (von links): Sebastian Leipold (Hees Geschäftsführer), Walter Mennekes (Vizepräsident FC Bayern München), Uli Hoeneß (Präsident FC Bayer München) sowie Florian Leipold (Hees Geschäftsführer)
Uli Hoeneß bei Hees Bürowelt weiter