BusinessPartner PBS

Versandhandelsverband rechnet mit Wachstum

  • 21.10.2009
  • Handel
  • Susanne Fuchs

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels sieht in der Quelle-Insolvenz kein Signal für die Versandhandelsbranche und bestätigt die Wachstumsprognose für das laufende Jahr.

Angesichts der bislang stabilen Konsumstimmung in Deutschland geht der Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels (bvh) weiter davon aus, dass der Umsatz der Versand- und Online-Händler 2009 voraussichtlich um 1,7 Prozent auf 29,1 Milliarden Euro zulegen wird. Das ist das aktuelle Zwischenergebnis der repräsentativen Verbraucherstudie „Distanzhandel in Deutschland“, die das Forschungsinstitut TNS Infratest im Auftrag des bhv durchgeführt hat. Es bestätigt die Jahresprognose, die der Verband bereits im Juli veröffentlicht hatte. „Die Insolvenz von Quelle ist kein Signal für die Versandhandelsbranche“, erklärt der stellvertretende bvh-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer, „dank steigender Umsätze im E-Commerce ist der Versandhandel ein zukunftssicherer Wachstumsmarkt.“ Für den Online-Handel mit Waren erwartet der bvh in diesem Jahr ein Umsatzplus von 15 Prozent auf 15,4 Mrd. Euro. Der Katalog sei weiterhin eine wichtige Stütze des Internet-Handels. Er wird von rund 70 Prozent der Online-Käufer vor der Bestellung genutzt.

Kontakt: www.versandhandel.org

Verwandte Themen
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter