BusinessPartner PBS

Office Depot leidet unter schwachem US-Geschäft

  • 21.11.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Der international aufgestellte Büroartikelhändler hat im wichtigen Heimatmarkt mit Erlösrückgängen zu kämpfen. Außerhalb der USA wächst der Global Player weiter.

Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnten die Gesamtumsätze um zwei Prozent auf 3,94 Milliarden Dollar gesteigert werden. Aufgrund der verhaltenen Konjunktur in Nordamerika gingen dort die Erlöse alleine im Fachmarktbereich um fünf Prozent zurück. Insgesamt war im Nordamerika-Geschäft ein Umsatzrückgang von drei Prozent zu verzeichnen, während die Einnahmen außerhalb des Heimatmarktes um 13 Prozent gesteigert werden konnten. Im Nettogewinn von 117,5 Millionen Dollar ist ein Steuerbonus in Höhe von 33 Millionen Euro enthalten. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verdiente Office Depot noch 129,1 Millionen Dollar.

Kontakt: www.officedepot.com

Verwandte Themen
dokuworks-Geschäftsführer Markus Weber gemeinsam mit Prokuristin Binaca Reeh
Bianca Reeh wird Prokuristin bei dokuworks weiter
Büroprofi-Gruppe beim Treffen in Fulda: Im November sollen die ersten Partner mit dem neuen Online-Shop starten.
Büroprofi vor dem Start des neuen Webshops weiter
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter