BusinessPartner PBS

Kaiser + Kraft verliert massiv

  • 22.02.2010
  • Handel
  • Werner Stark

Der zur Stuttgarter Takkt-Gruppe gehörende führende Versandhändler für Büro- und Betriebseinrichtungen musste im vergangenen Jahr einen deutlichen Umsatzrückgang verkraften.

Der Umsatz von Kaiser + Kraft Europa als dem weiterhin größten und profitabelsten Geschäftsbereich des Takkt-Konzerns sank zum Vorjahr von 539 auf 379 Millionen Euro. Dies entspricht einem Minus von 29,7 Prozent. Mit 14,9 Prozent (Vorjahr 20,4) lag die Ebita-Marge am oberen Rand des langfristigen Zielkorridors der Gruppe. Die auf designbetonte Büroprodukte spezialisierte Tochter Topdeq musste ebenfalls einen deutlichen Umsatzrückgang von 82,7 auf 57,3 Millionen Euro verkraften. Neben dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld war der Rückzug aus dem US-Geschäft hier die wesentliche Ursache für den massiven Rückgang.

Für die gesamte Takkt-Gruppe gab es 2009 den stärksten Umsatzeinbruch in der Unternehmensgeschichte. Der Umsatz ging um 21,5 Prozent auf 731,5 Millionen Euro zurück. Im Gegensatz zu den massiven Einbrüchen in Europa lag der Rückgang im US-Geschäft im einstelligen Bereich.

Kontakt: www.takkt.de

Verwandte Themen
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter
Ralph Warmbold
Ralph Warmbold sieht Digitalisierung als Wachstumstreiber weiter