BusinessPartner PBS

Gravis und Karstadt gehen getrennte Wege

  • 22.12.2008
  • Handel
  • Jörg Müllers

Mit Pilotprojekten in Düsseldorf und Lübeck war die Kooperation zwischen Karstadt und dem Apple-Händler Gravis gestartet. Nach rund einem Jahr folgt nun Medienberichten zufolge das Aus.

Statt – wie geplant – nach der Pilotphase Shops in rund 90 Karstadt-Warenhäusern zu eröffnen, sollen vielmehr zum 1. Februar 2009 die beiden Pilot-Filialen wieder geschlossen werden. Karstadt wolle Apple-Produkte künftig auf eigene Rechnung verkaufen. Gravis – der größte Apple-Spezialist in Deutschland – will dennoch weiter wachsen. Mittelfristig seien 20 neue Filialen geplant.

Kontakt: www.karstadt.de, www.gravis.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter