BusinessPartner PBS

Thalia: Zusatzsortimente im Fokus

  • 23.01.2013
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Thalia will in diesem Jahr die Neuausrichtung im stationären Bereich vorantreiben. Schwerpunkt sind die Einführung und der Ausbau von Zusatzsortimenten, die das Kerngeschäft thematisch ergänzen sollen.

Thalia in Oberhausen: hohe Kosten für die Restrukturierung des Buchhandelsbereichs
Thalia in Oberhausen: hohe Kosten für die Restrukturierung des Buchhandelsbereichs

Hierzu zählt Thalia buch-affine Artikel aus den Bereichen Papeterie, DVDs, CDs, Trend- und Geschenkartikel sowie insbesondere Spielwaren. Bereits in den letzten Monaten des vergangenen Jahres wurden in mehr als der Hälfte aller Filialen eigene Spielwarenabteilungen eingerichtet, die in Kooperation mit Toys“R“Us betrieben werden.

Thalia erzielte mit seinen 296 Standorten im Geschäftsjahr 2011/2012 Umsätze in Höhe von 915,2 Millionen Euro, dies entspricht einem Rückgang von 2,1 Prozent. Im Geschäftsbericht verweist das Unternehmen dabei auf den tiefgreifenden Veränderungsprozess in der gesamten Buchbranche: „Die wichtigsten Ursachen dafür sind der Online-Boom und die zunehmende Digitalisierung.“ Der neue Kurs sieht auch eine Flächenoptimierung vor: Neben Untervermietung oder Flächenverkleinerungen stellen Shop-in-Shop-Partnerschaften ebenfalls eine Option dar. Beispielsweise kooperiere man in Österreich mit DiTEch, einem Computeranbieter. Thalia hat im vergangenen Jahr sechs Filialen geschlossen, aber in Deutschland auch fünf neue eröffnet.

Kontakt: www.thalia.de; www.douglas-holding.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter