BusinessPartner PBS

Staples baut weiter um

  • 23.05.2013
  • Handel
  • Stefan Syndikus

Die Schließung von 97 Shops in den USA und Europa in den vergangenen zwölf Monaten sowie niedrige Margen haben Staples Inc. ein schwaches erstes Quartal beschert. Wachstum findet online statt.

Staples treibt den Umbau zum Online-Geschäft weiter voran.
Staples treibt den Umbau zum Online-Geschäft weiter voran.

Nach Angaben des Unternehmens ist der Umsatz im ersten Quartal 2013 im Vergleich zum ersten Quartal 2012 weltweit um drei Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar und im internationalen Geschäft (Europa und Australien) um 13 Prozent auf 1,0 Milliarden Dollar gesunken. In Europa waren 49 Shops in den vergangenen zwölf Monaten geschlossen worden – ein Effekt, der zu etwa zwei Prozent zum Umsatzrückgang beigetragen hat, teilte Staples mit. Die verminderte Verkaufsfläche wurde jedoch zum Teil wettgemacht durch einen größeren durchschnittlichen Umsatz je Einkauf. Für das internationale Geschäft in Europa und Australien gab es einen operativen Verlust von elf Millionen Dollar, für das Gesamtunternehmen lag der operative Gewinn bei 172 Millionen Dollar. Ron Sargent, CEO von Staples Inc. sagte, die Wachstumstreiber von Staples lägen im Online-Kanal sowie bei Sortimenten, die nicht zum Kerngeschäft Büroartikel zählen.

Kontakt: investor.staples.com

Verwandte Themen
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter