BusinessPartner PBS

Printus mit neuer Multi-Channel-Lösung

  • 23.07.2014
  • Handel
  • Werner Stark

Printus als einer der führenden Online- und Versandhändler für Bürobedarf in Deutschland will mit der Implementierung der neuen unternehmensweiten Multi-Channel-Lösung den Kundenservice weiter verbessern.

Die bevorstehende Softwaremodernisierung umfasst ein SAP CRM System zur Unterstützung der Kundenserviceprozesse sowie der vielfältigen Marketing-Aktionsformen. Hinzu kommt ein SAP ERP System für Einkauf und Rechnungswesen einschließlich der Personalabrechnung mit SAP ERP HCM. Mit diesem Schritt will Printus die Attraktivität im Office-Markt weiter steigern und zugleich den Kundenservice als auch die -zufriedenheit weiter auszubauen. Der Offenburger Versandhändler löst dabei mit SAP die bisher verwendeten Individuallösungen ab und implementiert eine einheitliche Standardsoftware. Für das Unternehmen ergeben sich aus diesem Schritt vielfältige Vorteile, wie die vollständige Integration aller Kanäle bis zum Rechnungswesen, die hohe Skalierbarkeit für die Anforderungen des Massengeschäfts, sowie flexible und innovative Standardanwendungen, die auch künftige Geschäftsanforderungen abdecken können. Bei der Implementierung der unternehmensweiten SAP-Lösung baut Printus auf Ciber, einem der weltweit führenden System- und Lösungspartner für SAP-basierte IT-Services.

Kontakt: www.printus.de, www.ciber.com

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter