BusinessPartner PBS

Neckermann benötigt dringend Investor

  • 23.08.2012
  • Handel
  • Werner Stark

Die Zukunft des insolventen Versandhändlers Neckermann soll sich in den kommenden vier Wochen entscheiden. Ohne einen finanzkräftigen Investor scheint es keine Fortführung zu geben.

„Ohne einen Investor ist bei Neckermann.de im Herbst Schluss“, so wird Firmenchef Henning Koopmann in einem Bericht in der Wirtschaftswoche zitiert. Der US-Finanzinvestor Sun Capital will offensichtlich keine Finanzmittel mehr zur Verfügung stellen. Zwar hätten die Geschäfte durch die Maßnahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung stabilisiert werden können, doch „aus eigener Kraft können wir es nicht schaffen“, bestätigte Koopmann. In den ersten Tagen nach der Insolvenzanmeldung seien die Bestellungen um rund 66 Prozent eingebrochen. Aktuell zögen die Umsätze wieder an; sie lägen aber etwa 13 Prozent unter dem Vorjahr.

Kontakt: www.neckermann.de

Verwandte Themen
Die Drogeriemarktkette dm meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/2017 steigende Umsätze. (Bild: dm)
Erfolgreiches Geschäftsjahr für dm weiter
Hockey auf Bürostühlen: Am 10 November geht es in der Halle 7 in Bremen bei den German Chair-Hockey Masters von BKE Fislage wieder zur Sache. Foto BKE Fislage
BKE Fislage lädt zu den siebten German Chair-Hockey Masters weiter
Die MTH Retail Group steigt mit dem Kauf der Office-World-Gruppe in den Schweizer Markt für Büroprodukte ein.
MTH Retail übernimmt Office World-Group weiter
bueroboss.de-Webshop-Startseite mit informativen Widgets und Kundenkonto (Bild: bueroboss.de)
Hohe Zustimmungswerte für bueroboss.de-Relaunch weiter
Dolph Westerbos
Dolph Westerbos wird CEO bei Staples in Europa weiter
Die Plate-Firmengruppe ist in Norddeutschland mit mehreren Standorten vertreten, und über den Außendienst in ganz Deutschland aktiv. (Grafik: Plate)
Plate wird Büroring-Mitglied weiter