BusinessPartner PBS

Bücherland Grobel von Thalia geschluckt

  • 23.09.2008
  • Handel
  • Elke Sondermann

Die Thalia-Buchhandelsgruppe übernimmt zum 1. Oktober die Buchhandlung "Center Bücherland Lutz Grobel" in Hürth und präsentiert die Marke Thalia schon zur Neueröffnung des Einkaufscenters Hürthpark zum 9. Oktober 2008.

Für die Buchhandlung bedeute dies die Fortführung ihres 25-jährigen Bestehens., heißt es in einer Thalia-Mitteilung. Wir wollten die Zukunftssicherung beim jetzt anstehenden Generationswechsel gewährleisten", so Lutz Grobel als Inhaber der Buchhandlung, der in diesem Jahr sein 67. Lebensjahr vollendet. Der Familienbetrieb mit 21 Mitarbeitern bietet heute sämtliche Sortimentsthemen inklusive einer PBS-Abteilung an. Lutz Grobel, der im letzten Jahr den Hürther Wirtschaftspreis gewonnen hat, übergibt eine erfolgreiche Buchhandlung „zum Zweck der Weiterentwicklung“ in die Hände von Thalia und zieht sich aus dem aktiven Geschäft zurück. Erst Ende vergangenen Jahres hatte Grobel seine Buchhandlung, bis dahin mit 250 Quadratmetern im Center vertreten, mit viel Engagement und persönlichem Einsatz auf zwei Etagen ausgeweitet und in eine attraktive, moderne und kundenfreundliche Buchhandlung umgewandelt.

Kontakt: www.buecherland-grobel.de, www.thalia.de

Verwandte Themen
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter
Ralph Warmbold
Ralph Warmbold sieht Digitalisierung als Wachstumstreiber weiter