BusinessPartner PBS

Tchibo trennt sich von Eigenmarke

Der Filialist Tchibo gibt die unter Druck geratene Eigenmarke TCM auf, teilt die "Wirtschaftswoche" in ihrer aktuellen Ausgabe mit.

Der am 1. Mai als Vorstandschef antretende Arno Mahlert wolle die Marke ganz aus dem Sortiment nehmen und durch spezielle Marken für einzelne Warengruppen ersetzen. Künftig solle die Holding nicht mehr den Namen Tchibo tragen, sondern in Anlehnung an das Gründerehepaar Max und Ingeburg Herz „Max Ing. Vest AG“ heißen. Veränderungen soll es auch in den Tchibo-Filialen geben. Die Shops sollen neue Einrichtungen erhalten und mit Umkleidekabinen ausgestattet werden. Außerdem prüfe man den Aufbau einer Coffee-Shop-Kette nach dem Vorbild von Starbucks.

Kontakt: www.tchibo.de

Verwandte Themen
Dr. Benedikt Erdmann: „Wir wachsen im PBS-Bereich, weil unsere Mitglieder insgesamt ein gutes Geschäft machen und nach meiner Beobachtung besser abschneiden als der Markt."
Soennecken zeigt sich zuversichtlich weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter