BusinessPartner PBS

Plus-Filialen werden zu Penny

  • 24.11.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Die Rewe-Tochter Penny darf 328 Plus-Filialen von Tengelmann übernehmen. Die Umstellung soll bis März 2009 abgeschlossen sein.

Das Kartellamt hat die Übernahme am vergangenen Freitag ohne weitere Auflagen genehmigt, wie die Behörde in Bonn sowie Rewe in Köln mitteilten. Penny-Filialen gibt es damit künftig an mehr als 2400 Standorten in Deutschland. Bis März kommenden Jahres sollen die von Plus übernommenen Outlets auf das Penny-Konzept umgestellt werden. Penny, seit 35 Jahren im Markt aktiv, werde gezielt in die Werbung und Konzepte für die Standorte investieren, so die Ankündigung.

Kontakt: www.penny.de

Verwandte Themen
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter