BusinessPartner PBS
Office Depot will auch im kommenden Jahr weitere Stores in den USA schließen.
Office Depot will auch im kommenden Jahr weitere Stores in den USA schließen.

Office Depot: Massive Umsatzverluste in 2015

Office Depot meldet Umsatzverluste in allen Geschäftsbereichen. Nicht nur die Schließung von Märkten ist dafür verantwortlich.

Wie Office Depot mitteilt, ist der Umsatz im Jahresvergleich um zehn Prozent auf 14,48 Milliarden Dollar gefallen. Allein in Nordamerika hat Office Depot 56 Märkte geschlossen, verfügt aber weiter über 1564 Stores. Die „Business Solution Division“ verbucht Umsatzverluste von vier Prozent, ohne Währungseffekte. Die „International Division“, zu der auch das Europageschäft zählt, meldet ein währungsbereinigtes Umsatzminus von sechs Prozent. Das Unternehmen führt hierfür den anhaltenden Wettbewerbsdruck, geringere Ausgaben der bestehenden Kunden, die Restrukturierung in Europa an. Auch die in der Schwebe befindliche Akquise durch Staples wirke sich negativ aus. Insbesondere der starke Dollar belastet den Geschäftsbereich „International Division“.

Auch für das laufende Jahr rechnet Office Depot mit Umsatzrückgängen: Weitere 50 Stores sollen 2016 im amerikanischen Markt geschlossen werden.

Kontakt: www.officedepot.com 

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Sven Pelka
Sven Pelka wird Geschäftsführer Adveo Deutschland weiter