BusinessPartner PBS

Takkt legt weiter zu

  • 25.03.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Der Stuttgarter Versandhändler für Büro-, Betriebs- und Lagerausstattung will in diesem Jahr trotz der schwächelnden Konjunktur im wichtigen US-Markt Umsatz und Gewinn steigern.

Für 2008 werde ein Umsatzplus von mindestens vier Prozent angepeilt, so die Firmenmitteilung von Ende der vergangenen Woche. Im Rekordjahr 2007 baute Takkt den Überschuss um knapp 27 Prozent auf 79,3 Millionen Euro aus. Der Umsatz stieg um 2,9 Prozent auf 986,2 Millionen Euro.

Seine Position als umsatzstärkster Geschäftsbereich konnte Kaiser + Kraft Europa im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Die Sparte erwirtschaftete mit 519,8 Millionen Euro ein Umsatzplus von 15,2 Prozent. Positiv verlief zudem die Entwicklung der auf designbetonte Büroprodukte spezialisierten Tochter Topdeq. Der Geschäftsbereich konnte vor allem von der stabilen Konjunktur in Europa sowie der Repositionierung als Premiummarke profitieren. Topdeq steigerte den Umsatz um 6,1 Prozent auf 91,2 Millionen Euro.

Kontakt: www.takkt.de

Verwandte Themen
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter
Bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ekom21 in Gießen informierten sich am 28. November rund 50 Entscheider von Schulämtern und Schulabteilungen aus 24 hessischen Kreisen. (c.) Rednet
Rednet stattet hessische Schulen bis 2021 aus weiter