BusinessPartner PBS

Europa-Foto beteiligt sich an DI-Support

  • 25.05.2010
  • Handel
  • Jörg Müllers

Die Gesellschafterversammlung der Eschborner Händlerkooperation Europa-Foto hat mit über 90 Prozent der Stimmen beschlossen, sich mit einer Minderheitsbeteiligung an DI-Support strategisch zu beteiligen.

Die Intensivierung der Geschäftsbeziehungen sowie eine expansive Weiterführung erfolgreicher und neuer Geschäftsmodelle im sich stark wandelnden Imaging-Bereich waren maßgebende Motivationsfaktoren für die Beteiligten. Das Eschborner Unternehmen DI-Support, auch bekannt unter der Handelsmarke FotoToGo, war unter anderem an der Entwicklung des im vorigen Jahr vorgestellten „sPrint“-Fototerminals und des „sPrint“-Bilderkonzeptes beteiligt, die Europa-Foto exklusiv für die Mitglieder anbietet. Heute ist das Unternehmen für die Bereitstellung und Weiterentwicklung der Bestellsoftware, die Aufstellung und Integration der Terminals beim Handel sowie die Schulung der Mitarbeiter und andere Dienstleistungen rund um „sPrint“ zuständig. Europa-Foto will sich mit der Beteiligung nicht nur das bislang erreichte in Form von Supportleistungen sichern, sondern darüber auch an Weiterentwicklungen für das Imaging Geschäft am PoS und im Web partizipieren.

Kontakt: www.europafoto.de, www.di-support.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter