BusinessPartner PBS

Ende Juli endgültig Schluss für Hertie?

  • 25.06.2009
  • Handel
  • Jörg Müllers

Voraussichtlich bereits bis Ende Juli sollen die insgesamt 54 Filialen der insolventen Kaufhauskette Hertie geschlossen werden.

Die genauen Termine sind dabei aber nicht zuletzt vom Erfolg des Ausverkaufs abhängig. Theoretisch ist aber auch noch eine Rettung der Filialen denkbar: Eine Investorengruppe mit chinesischer Beteiligung will noch einmal mit dem Hertie-Eigentümer Mercatoria Acquisitions BV über eine Übernahme der Filialen bei niedrigeren Mietpreisen verhandeln.

Kontakt: www.hertie.de

Verwandte Themen
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter