BusinessPartner PBS

Steve Odland verlässt Office Depot

  • 25.10.2010
  • Handel
  • Jörg Müllers

Steve Odland gibt seinen Posten als Vorstandsvorsitzender des international ausgerichteten Büroartikel-Händlers auf. Die Trennung erfolgt dem Unternehmen zufolge in beiderseitigem Einvernehmen.

Bis zur Ernennung eines Nachfolgers soll Lead Director Neil Austrian die Geschäfte des Konzerns führen. Odland werde aber bis Ende des Jahres in beratender Funktion für Office Depot tätig bleiben und so einen reibungslosen Übergang ermöglichen. Neil Austrian hatte bereits in der Phase vor dem Eintritt Steve Odlands von 2005 bis 2006 die Rolle des Interims-CEO übernommen.

Gleichzeitig hat das Unternehmen die vorläufigen Zahlen für das 3. Quartal veröffentlicht. Demnach hat Office Depot einen Gewinn von 54 Millionen US-Dollar erzielen können. Im Vorjahresquartal hatte man noch einen Verlust von 413 Millionen eingefahren. Analysten waren von einem leichten Verlust ausgegangen.

Kontakt: www.officedepot.com

Verwandte Themen
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter
Bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ekom21 in Gießen informierten sich am 28. November rund 50 Entscheider von Schulämtern und Schulabteilungen aus 24 hessischen Kreisen. (c.) Rednet
Rednet stattet hessische Schulen bis 2021 aus weiter