BusinessPartner PBS

Übernahmeangebot für Karstadt

  • 26.04.2010
  • Handel
  • Werner Stark

Der Finanzinvestor Triton hat am vergangenen Freitag ein Angebot für die Übernahme der insolventen Warenhauskette Karstadt vorgelegt.

Der Finanzinvestor sei an einer Übernahme als Ganzes interessiert. "Wir kaufen das Unternehmen nicht, um es zu liquidieren", so Triton-Sprecher Max Hohenberg. Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg hatte potenziellen Interessenten eine Frist zur Abgabe von Angeboten für Karstadt mit seinen 120 Warenhäusern bis zum Freitag-Nachmittag (17.00 Uhr) gesetzt.

Bei Karstadt zieht sich die Sanierung inzwischen fast ein Jahr lang hin. Die Gläubiger hatten zuletzt am 12. April dem Sanierungsplan Görgs und somit einem Verkauf des Unternehmens an einen Investor zugestimmt. Der Insolvenzplan sieht vor, 13 Häuser mit rund 1200 Mitarbeitern zu schließen. Für den Fall einer Zerschlagung des Traditionsunternehmens zeigte sich in den vergangenen Monaten der Karstadt-Wettbewerber Kaufhof bereit für die Übernahme eines Teils der Warenhäuser.

Kontakt: www.karstadt.de

Verwandte Themen
Die MTH Retail Group steigt mit dem Kauf der Office-World-Gruppe in den Schweizer Markt für Büroprodukte ein.
MTH Retail übernimmt Office World-Group weiter
bueroboss.de-Webshop-Startseite mit informativen Widgets und Kundenkonto (Bild: bueroboss.de)
Hohe Zustimmungswerte für bueroboss.de-Relaunch weiter
Dolph Westerbos
Dolph Westerbos wird CEO bei Staples in Europa weiter
Die Plate-Firmengruppe ist in Norddeutschland mit mehreren Standorten vertreten, und über den Außendienst in ganz Deutschland aktiv. (Grafik: Plate)
Plate wird Büroring-Mitglied weiter
Herbert Hief (links) und Rudolf Bischler nach der Vertragsunterzeichnung
Streit expandiert in Karlsruhe  weiter
Am Rande des „Kamingesprächs“ im Apollo Theater Siegen (von links): Sebastian Leipold (Hees Geschäftsführer), Walter Mennekes (Vizepräsident FC Bayern München), Uli Hoeneß (Präsident FC Bayer München) sowie Florian Leipold (Hees Geschäftsführer)
Uli Hoeneß bei Hees Bürowelt weiter