BusinessPartner PBS

Quentia kauft Kopier-Sparte von Sahl Computer

  • 26.08.2014
  • Handel
  • Michael Smith

Das in Gersthofen ansässige Systemhaus Quentia hat zum ersten Juli die Kopier- und Drucksparte der Sahl Computer AG übernommen.

Die Sahl Computer AG, die im August beim Amtsgericht einen Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat, gehörte über 25 Jahre lang zu den führenden IT-Systemhäuser in der Region Augsburg und München.

Im Rahmen der Neuausrichtung des Kerngeschäfts trennte sich das Augsburger Unternehmen von seiner Druck- und Kopiersparte und verkaufte dies im Zuge eines Asset Deals an Quentia. Der IT-Spezialist, eine 100-prozentige Tochter der Andreas Schmid Logistik AG, zählt seinerseits im Druck- und Kopiergeschäft zu den Marktführern in Bayerisch-Schwaben. Mit insgesamt 70 Mitarbeitern bietet das Systemhaus, das Mitglied in der LKS-Gruppe ist, ein umfangreiches Portfolio an IT-Dienstleistungen.

Vertragsunterzeichnung bei Quentia: Bernhard Lichte, Geschäftsführer Quentia GmbH und Alfred Sahl, Vorstandsvorsitzender der Sahl Computer AG (v.l.).
Vertragsunterzeichnung bei Quentia: Bernhard Lichte, Geschäftsführer Quentia GmbH und Alfred Sahl, Vorstandsvorsitzender der Sahl Computer AG (v.l.).

In professionelle Hände übergeben

„Der Copy- und Printbereich erfordert im professionellen Umfeld erhebliche Investitionen – sowohl in Hard- und Software, als auch im Serviceumfeld. Wir haben entschieden, unsere Investitionen im Bereich der professionellen Systemhauslösungen zu konzentrieren und unsere Druck- und Kopiersparte in professionelle Hände zu übergeben“, begründet Alfred Sahl den Verkauf. „Gleichzeitig haben wir mit der Quentia eine Kooperation vereinbart. Im Sinne des Full-Service-Gedanken, arbeiten wir in Zukunft bei Großprojekten mit den Copy- und Print-Spezialisten aus Gersthofen zusammen“, so Sahl weiter.

Quentia-Geschäftsführer Bernhard Lichte freut sich auf die Zusammenarbeit: „Wir werden mit innovativen Konzepten das bestehende Angebot der Sahl Computer AG um wichtige Komponenten ergänzen. Speziell im Bereich effizienter Kopier- und Drucksysteme werden die Kunden von innovativen Lösungen profitieren.“

Bereits zum Jahreswechsel hatte Quentia mit dem Kopier- und Drucksysteme-Geschäft des Augsburger Traditionsunternehmens System-Büro Neumann, das sich verstärkt auf das Thema Büromöbel konzentrieren wollte, seine Output-Sparte weiter ausgebaut.

Kontakt: www.quentia.de, www.sahl.de, www.sbneumann.de

Verwandte Themen
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter
Mit der Zustimmung der Aktionäre ist die Akquisition von Staples durch die Private-Equity-Gesellschaft Sycamore Partners abgeschlossen.
Sycamore Partners schließt Staples-Akquisition ab weiter